Skip to content

DIE LOTSIN 32/01/ 07 das infotelegramm von bildwechsel

January 26, 2007

================ DIE LOTSIN 32/01/ 07 ==================
das infotelegramm von bildwechsel – dem dachverband für
f r a u e n / m e d i e n / k u l t u r
========================================================

******* bildwechsel laborschule
******* call for films – G8-gipfel
******* lesung t cooper
******* ausstellung in bochum
******* berlin: ausstellung münther preis
******* berlin: forum akazie
******* berlin: normal love
***********DAS WARME HÄNDCHEN RÄT
******* jobs und aufgaben
******* arbeitsräume und ateliers
******* arbeitstipendium

==========================================================

BILDWECHSEL LABORSCHULE:
fortbildung für künstlerinnen
(1)
“legal / illegal / scheißegal? ”
die künstlerin und das amtliche
mit birgitt torbrügge/unternehmensberaterin
anmeldungen unter
mailto:info@bildwechsel.org
=========================================================

CALL FOR FILMS

vom 6. – 8. juni findet in heiligendamm das G8-gipfeltreffen
statt -in diesem zusammenhang erstellt bildwechsel eine
videosammlung zum themenbereich “globalisierung”.

die videos sollen unproblematisch zugänglich sein für menschen
die filmprogramme vor, während und nach dem G8-gipfel zeigen
wollen.

wenn ihr geeignete videos zum thema habt und diese idee gut
findet: schickt uns eure videos. falls ihre film/videomacherInnen
kennt, die in diesem themenbereich arbeiten, leitet ihnen diesen
“call for films” weiter.

bildwechsel, kirchenallee 25, 20099 hamburg
mehr infos: info@bildwechsel.org
tel: 040 24 63 84

=============================================================

tipp von skadi loist
(hamburg und anderswo)

vielleicht kann euch animieren, zu einer lesung zu gehen:
t cooper ist in deutschland auf LESEREISE und stellt
das neue buch lipshitz six, or two angry blondes
in deutsch bei mare erschienen als lipshitz vor.
hier die kleine einführung des literaturhauses wiesbaden:

der neue roman der amerikanischen autorin t cooper wurde
von elke heidenreich so hoch gelobt, dass er
seitdem weit oben auf den bestsellerlisten steht. t cooper
inszeniert darin die ewige frage nach unserer herkunft
und der wahren identität als irre familiensaga, in der
„alles erfunden, aber nichts gelogen” ist. die autorin
wurde 1972 in los angeles geboren und lebt heute in manhattan.
bekannt wurde t cooper musikalisch als mitglied der
ehemaligen boygroup “the back doors boys”. was das ganze
allerdings kurios macht, ist die tatsache, dass t cooper
eine frau ist. ihre musikalität und ihre affinität zum hip hop
drückt sich auch in ihrem roman aus…

lesungen in verschiedenen städten:
mehr infos, artikel und rezensionen unter:

http://www.t-cooper.com/events.html und
http://www.t-cooper.com/germany.tour.html
========================================================

(bochum)
AUSSTELLUNG
“gemütsHelles -bezeichneterweise bunt”
heißt die ausstellung mit zeichnungen von
*durbahn – die diese am 26.01.07 im cafe orlando in bochum
eröffnen wird.
cafe orlando
alte hattingerstr.31
44789 bochum
die ausstellung läuft bis zum 7.3.07

=======================================================

tipp von dörte eißfeldt:

AUSSTELLUNG (berlin)
eröffnung der ausstellung
” gabriele münter preis”
am 30.01.2007
um 18,30 uhr
im martin-gropius-bau in berlin,
niederkirchnerstraße 7

der renommierteste kunstpreis für bildende künstlerinnen
in der bundesrepublik deutschland, der gabriele münter preis,
wird zum fünften mal verliehen. die künstlerin leni hoffmann
erhält die auszeichnung, die mit 20.000 euro verbunden ist.

der gabriele münter ist weltweit der erste kunstpreis,
der sich an künstlerinnen wendet, die älter als vierzig jahre
sind. zum team der ausrichter gehören das frauenmuseum,
der bundesverband bildender künstlerinnen und künstler
und die gedok – verband der gemeinschaften der künstlerinnen
und kunstförderer e. v.

die preisverleihung erfolgt im rahmen der eröffnung
der ausstellung, in der arbeiten der insgesamt 40
finalistinnen des wettbewerbes, darunter eine einzel-
präsentation der preisträgerin leni hoffmann,
vorgestellt werden. die auswahl, die aus 1.466
bewerbungen herausgefiltert wurde, zeigt einen
überblick über aktuelle tendenzen in der
zeitgenössischen kunst der gesamten bundesrepublik.

die vierzig künstlerinnen der ausstellung sind:
uli aigner, münchen; kirstin arndt, ludwigsburg;
regine bonke, ratzeburg; astrid brandt, wilhelmshaven;
petra böttcher, efringen-kirchen; katja brinkmann, berlin;
susanne brügger, essen; danika dakic´, düsseldorf;
ingeborg dammann-arndt, sellstedt; claudia desgranges, köln;
ursula döbereiner, berlin; dörte eißfeldt, neuenkirchen;
friederike feldmann, berlin; hanna frenzel, berlin;
susann gassen, ockenheim; jutta geier, berlin;
ute heuer, hannover; christiane ten hoevel, berlin;
leni hoffmann, düsseldorf (preisträgerin);
nan hoover, berlin; alexandra hopf, berlin;
dagmar hugk, köln; ulrike kessl, düsseldorf;
pascale komarnicki, berlin; sigrid kopfermann, düsseldorf;
beate passow, münchen; chris reinecke, düsseldorf;
inken reinert, berlin; nora schattauer, köln;
ute maria schmid, karlsruhe; yukara shimizu, münchen;
ulrike siecaup, köln; heidi sill, berlin;
annegret soltau, darmstadt; ilse wegmann, bad honnef;
heide weidele, frankfurt a.m.; anna werkmeister, berlin;
jeong-sook yu, düsseldorf; uta zaumseil, triebes;
isabel zuber, freiburg
die ausstellung ist vom
31. januar bis 9. april 07
täglich außer dienstag 10-20h geöffnet
========================================================

(berlin)
EINLADUNG INS FORUM AKAZIE

komposition /dekomposition
sonntag 21. januar 2007 18.00 uhr
akazienstrasse 3 10823 berlin
sabine hark spricht über
“zwischen aktivismus und akademie”
feministische theorie:
bewegtes wissen und disziplinäre stabilisierung.
auf ihr interesse und ihren besuch freuen sich
laura gallati und christina thürmer-rohr
========================================================

tipp von dr. antke engel:
AUSSTELLUNG (berlin)

normal love
precarious sex. precarious work

ausstellung/exhibition: 19.1. – 4.3.2007
künstlerhaus bethanien berlin. studio 1.
mariannenplatz 2. 10997 berlin.
mi – so: 14h – 19h

die eröffnung ist am donnerstag,
18. januar, ab 19 uhr einladen.

um 19.30 uhr wird eine queer guided tour mit
vielen gästen einige perspektiven auf die
ausstellung anbieten. (deutsch/engl.)

später wäre es möglich, bei einem getränk
und der musik von linda she-wolf
(rhythm king and her friends) und verity
(electrelane), länger zu bleiben.

am freitag, den 19. beginnen wir um 18 uhr:
queer guided tour mit judith jack halberstam,
josé esteban munoz, renate lorenz
um 19 uhr: vortrag/dialog von judith jack halberstam
und josé esteban munoz:
manifesto for queer utopia or queers at work (engl.)

am samstag, den 20. und sonntag,
den 21. um 19 uhr: special clipclub/ film program:
normal work
samstag, den 20., 19 uhr: :
geschlecht und sexualität arbeiten
mit gästen: oreet ashery, del la grace volcano
sonntag, 21., 19uhr: sexual semiotics mit gast: kai kaljo

mehr infos: http://www.normallove.de
========================================================

DAS WARME HÄNDCHEN RÄT:
(jobs und aufgaben hamburg)
der kulturpalast im wasserwerk  ist kulturzentrum und
agentur für kulturentwicklung für die   region hamburg ost.

mit der  hip hop academy startet 2007 ein einzigartiges
musik- und kulturprojekt in deutschland, in dem jugendliche
in breakdance, hiphop und rap professionell qualifiziert werden.
mit dem projekt musikalischer frühförderung wird ein
netzwerk aus verschiedenen kindereinrichtungen aufgebaut,
bei dem die kinder eine systematische musikalische förderung erhalten.

für diese regionalen musikprojekte im hamburger osten suchen
wir für 2007 in den bereichen „hip hop academy“ (30 std.)
und „musikalische frühförderung“ (20 std.) ab 01.03.2007

ihre aussagekräftige bewerbung richten sie bitte
schriftlich oder online per email bis zum 01.02.07 an:
kulturpalast im wasserwerk
dörte inselmann
öjendorfer weg 30a
22119 hamburg
tel. 040/822 45 68-0
d.inselmann@kultur-palast.de
========================================================

(GUT ZU WISSEN:)
die fördertöpfe für vereine, selbstorganisierte projekte
und politische initiativen ist ein praxisorientiertes
nachschlagewerk für alle gruppen und initiativen, die
nach neuen finanzierungswegen zur verwirklichung
ihrer projektideen suchen. die broschüre portraitiert mehr
als 150 stiftungen und förderquellen und bietet umfang-
reiche tipps zu fördermöglichkeiten in den bereichen bildung,
jugend, arbeit, soziales, migration, entwicklungspolitik,
antifaschismus, integration, wohnen,kultur, frauen,
globalisierungskritik und umwelt. darüber hinaus werden
beratungseinrichtungen und informationen zur existenz-
gründungs- und betriebsberatung für vereine und kleine
betriebe vorgestellt.
zu bestellen per rechnung unter:
http://www.netzwerk-selbsthilfe.de/online/bestellen
========================================================

STIPENDIUM : STADTMÜHLE WILLISAU
atelieraufenthalt für kulturschaffende in willisau

kulturschaffenden aus der schweiz und aus dem ausland in
den bereichen bildende kunst, deutsche literatur, theater,
musik stellt die stadtmühle willisau ein wohnatelier
inklusive lebenskostenzuschuss zur verfügung. kenntnisse
der deutschen sprache sind voraussetzung. das wohnatelier
ist eine einzimmerwohnung und befindet sich in der
renovierten alten stadtmühle, einem regionalen kulturzentrum.
es weist eine fläche von 37 m2 und eine höhe von gut zwei metern auf.

bewerbungen für einen in der regel dreimonatigen aufenthalt
im willisauer atelier für die zeit vom 1. januar bis 31. dezember
2008 sind mit angabe der gewünschten aufenthaltszeit bis
spätestens 15. februar 2007 (poststempel) zu richten an:
stadtmühle willisau, stefan zollinger, müligass 7, postfach 3260,
ch-6130 willisau. fon 0041 41 972 59 02, fax 0041 41 972 59 01

der bewerbung sind beizufügen eine begründung der bewerbung
(motivation), sowie:
deutsche literatur, theater: vita, publikationsliste, leseproben.
bildende kunst: vita, ausstellungsliste, werkdokumentation.
elektronische daten auf cd-rom oder dvd.
musik: vita, konzertliste, werkdokumentation, partituren nur in
auszügen (din a4). elektronische daten auf cd-rom oder dvd.

weitere informationen unter www.stadtmuehle.ch

========================================================
büros und ateliers –

wir suchen zum 1. april eine/n neue/n mitmieter/in in
unserer werkstattgemeinschaft.
wir das sind: barbara, instrumentenbauerin, kai,
instrumentenbauer und yvonne, polsterin.
unsere werkstatt ist in der harkortstr. in altona
und ca. 120 qm groß.
es gibt einen kleinen maschinenraum mit holzbearbeitungs-
maschinen. dieser ist für den klassischen tischler
aber ungeeignet, da zu klein.
wir suchen jemanden, der/die lust auf gemeinschaft hat.
die miete liegt zur zeit bei 130,- € incl. pro nase.
unsere werkstatt ist mit einem architekturbüro verbunden,
in dem wir auch einen schreibtisch mit computer und internet-
zugang haben
(dieser ist aber nicht in der miete enthalten).
für weitere informationen e-mail an: posta.123@hansenet.de
oder tel: 31 79 20 66.
========================================================

(hamburg)
atelierangebot
atelier vom 1.4 bis 30.6.07 zur untermiete in city nord zu vergeben.
40 qm∑, 250 €, wasseranschluß, zwei fensterfronten, terrasse
mexikoring 15, 22297 hamburg,
in dichter nähe zu kx, “chez manne” und vorort
gut mit u1 sengelmannstraße, s-bahn rübenkamp, metrobus 20
new york ring und weitere busse
jutta konjer
40160676
0170 4072527
kroko@foni.net
========================================================

(hamburg)
arbeitsraum (atelier, büro, werkstatt…)
im wohnprojekt zu vermieten.
– schanzenviertel (nähe schlachthof)
– 2.og, 15m∑ mit küchenanbindung
– zugang zum garten über treppenhaus
– telefon und dsl flatrate
auch zu zweit nutzbar.
200,- euro (warm)
antworten an:
arnebunk@gmx.de
oder
040 – 4600 57 53
========================================================

(ateliertausch hamburg /genf)
für 1 jahr: atelier in nyon bei genf/ schweiz
– hell, sehr ruhig, 95 qm, 5-8m hoch, dusche,
küche, 5 minuten vom bahnhof, 12′  bis genf, miete 500 €.

im gegenzug sucht pierre juillerat ein atelier in hamburg.
das atelier kann auch getauscht werden.

kontakt: pierre juillerat
oceanautes@gmail.com
========================================================

bildwechsel (gegründet 1979) ist ein selbstorganisiertes und
eigenfinanziertes künstlerinnenprojekt und beherbergt als
schatz und chronik internationale archive und sammlungen
zu feminismus, künstlerinnen, filmerinnen und medienfrauen.

die archive sind ein einmaliges panorama künstlerischer
arbeiten und produktionen in print und audiovisuellen medien
und überspannen alle themen der letzten 30 jahre und
repräsentieren künstlerinnen/fachfrauen und deren diskussionen
und positionen zu gender, feminismus, politik, kunst, kultur
und medien .

über die vielen einzelvorhaben und bereiche der tätigkeiten
von bildwechsel informieren aktuell die internetseiten:
unter http://www.bildwechsel.org
finden sich informationen und einblicke in das laufende und unter
http://www.bildwechsel.org/agentinnen/top/index.html
berichten internationale agentinnen über events, reisen
und projekte in anderen städten und ländern.

vor allem aus dem engagement für die archive entstehen
aktuelle projektvorhaben, programme,
ausstellungen, exkursionen und veranstaltungen. jede
mitarbeit ist freiwillig und alle angebote sind gleichzeitig
als aufforderung zur mitträgerschaft der projekt/raumkosten
und zur kooperation zu verstehen.

werden sie bildwechsel-mi(e)tträgerIn –
kommen sie in die hall of fame
http://www.bildwechsel.org/mitdenkzentrale/hof.html

bildwechsel
dachverband für frauen/medien/kultur
kirchenallee 25
20099 hamburg

bildwechsel
postbank hamburg
BLZ 200 100 20
kontonr.: 190 922 204
IBAN DE76 2001 0020 0190 9222 04
BIC PBNKDEFF

mit den besten wünschen
*durbahn

No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: